Wirtschaftsnachrichten – Auf was Trader unbedingt achten sollten

Wirtschaftsnachrichten – Auf was Trader unbedingt achten sollten

news-1074609_250Es gibt besondere Zeitpunkte, an denen die Märkte besonders „wilde Bewegungen“ machen. Diese Momente können sehr profitabel sein, bergen aber auch größere Risiken und Gefahren – insbesondere für Anfänger oder Einsteiger. Auch beim Copy Trading, wird man nicht von solchen Bewegungen verschont bleiben. Wer sein Geld selber investiert, sollte darüber informiert sein und eine persönliche Entscheidung treffen. Entweder man lässt sein Geld „im Spiel“ und überlässt dem Signalgeber die Entscheidung zu traden, oder man geht auf Nummer sicher und kappt während großer Wirtschaftsnachrichten jede Handelsaktivität – d.h. man setzt aus!

Der Nachteil ist, dass große Renditemöglichkeiten verloren gehen. Wer aber keinen Appetit auf Risikogeschäfte hat, der lässt in diesen Zeiten lieber die Finger davon. Alle anderen lernen auf Nachrichten adequat zu reagieren.

Auf Nachrichten traden

dollar-exchange-rate-300Die Märkte schlafen nie. Es gibt ständig Nachrichten, die die Märkte in starke Schwingungen versetzen können. Wer auf der richtigen Seite der Bewegung steht, kann große Gewinne – manchmal innerhalb von Minuten – einstreichen, wer aber falsch liegt, kann auch sein gesamtes Einsatzkapital verschwinden sehen.

Es gibt Nachrichten, die nicht vorhersehbar sind – wie Erdbeben, Hurrikane oder Kriegsausbrüche. Ein Beispiel war das Erdbeben in 2011 in Japan. Der Yen verlor – über Nacht – an beträchtlichen Wert und Anleger, die Geld in Yen-positive Investitionen angelegt hatten, haben teilweise alles verloren. Es gibt jedoch Nachrichten, die vorhersehbar sind und daher auch vermeidbar. Eine davon ist das sogenannte Nonfarm Payroll. Hierbei handelt es sich um die Ankündigung der Arbeitslosenzahlen in den USA. Jeden ersten Freitag des Monats werden diese Zahlen verkündet. In mitteleuropäischer Zeit geschieht dies meistens um 13 Uhr. Diese einzige Zahl kann Dollar-zentrierte Investitionen stark beeinträchtigen. Man sieht nicht selten Schwingungen im Euro-Dollar-Paar, die bei mehrere hundert Pips liegen (Einheiten – 100 Pips sind ca. 1 Euro-cent).

Manche Trader warten nur so auf diesen Moment, da sie versuchen damit zu spekulieren. Es gibt Trader, die nur davon leben, diese einzige Bewegung zu handeln. Diese ist sehr riskant, da sich das Währungspaar EUR-USD in Sekunden verändern kann und man oft keine Zeit hat, eine klare Entscheidung zu treffen. Oft werden die Investitionen schon ein paar Stunden oder ein Tag vorher gemacht und dann wird auf das Ergebnis gewartet. Auf jeden Fall ist das Nichts für Anfänger!

forex_ eurusdyen-newstrade

Wer durch Copy Trading mit am Markt teilnimmt, der sollte dies bedenken und mindestens Kenntnis davon nehmen, um nachher nicht überrascht zu sein, wenn das Konto einen Verlust hingenommen hat (das kommt nur vor, wenn man selbst oder der Signalgeber in Finanzinstrumente investiert, die von der jeweiligen Ankündigung betroffen sind). Man kann selbstverständlich auch gewinnen, sollte die Ankündigung in Bezug auf die Investition positiv sein.

Tipp: Fragen Sie ihren Signalgeber, ob er diese Art von Nachrichten tradet und ob er dabei eine bestimmte Strategie verfolgt. Wenn Sie keine Antwort bekommen oder nicht ganz überzeugt sind, dann empfehlen wir folgendes. Markieren Sie die 2-3 wichtigsten Nachrichten in ihrem Kalender (es gibt hierzu zahlreiche Webseiten, wo diese aufgeführt werden). Einen Tag vorher oder am jeweiligen Tag, kappen Sie die Verknüpfung zu ihrem Signalgeber. Mit anderen Worten: Sie hören auf diesen zu kopieren. Wenn dieser natürlich offene Trades hat, dann dürfen Sie diese nicht schließen, da Sie sonst sofort einen Verlust einfahren. Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie die Werte, die Sie höchstens bereit sind zu verlieren, auf der jeweiligen Plattform einstellen. Dies ist beispielsweise bei ZuluTrade und auch bei eToro möglich.

Es gibt noch andere Börsennachrichten, die Ihre Investitionen beeinflussen können. Wenn Sie in Aktien investieren, dann handelt es sich hier um die Ankündigungen der jeweiligen Unternehmen. Hier gilt das Gleiche: Es gibt Nachrichten, die kann keiner vorhersehen – beispielsweise wenn ein Flugzeug abstürzt, dann hat dies meistens starke Auswirkungen auf die Aktien des Flugzeugherstellers oder der Fluggesellschaft – und es gibt Nachrichten, die sind vorhersehbar und werden mit langer Vorlaufzeit angekündigt.

Jedes börsennotierte Unternehmen muss zu jedem Quartal, seine Ergebnisse präsentieren. Fallen diese besonders positiv aus, dann steigen die Aktien (und wenn Sie diese Aktien besitzen, dann profitieren Sie von dieser außerordentlichen Bewegung) und wenn diese negativ ausfallen, dann bricht die Aktie ein (muss nicht immer der Fall sein, nur bei besonders negativen Ergebnissen!). Hier können Sie trotzdem Geld verdienen, wenn Sie nämlich die Aktie verkauft haben – ohne diese überhaupt zu besitzen – das geht auch und ist dabei sehr ertragreich. Man redet hier von einem sogenannten Short-Selling, was viele Hedgefonds oder so mancher Trader machen, die sich nur darauf spezialisiert haben.

Sollten Sie Nachrichten traden?

news-tradesWir können auf solche Fragen im Grunde keine Empfehlung aussprechen. Nachrichten gehören zur Finanzwelt dazu und sind meistens der Impulsgeber für viele wichtige Bewegungen. Sie können durch die Gruppendynamik kurzfristige Trends auslösen die sich schnell verflüchtigen und an der Börse starke Verluste bewirken. Auf der anderen Seite bieten Sie auch große Chancen für Trader. Das Risiko fällt auf jeden Fall bei dieser Art Handel immer höher aus und ist somit nicht für jeden etwas.

Entscheiden Sie für sich persönlich entsprechend Ihrer Risikopräferenz und Strategie

Unterhalten Sie sich mit ihren Signalgebern und bringen Sie in Erfahrung, welche Strategien sie in Bezug auf Nachrichten traden fahren oder welches Risikomanagement sie dafür speziell vorsehen. Darauf basierend können sie dann ihre ganz persönliche Entscheidung fällen.

Sollten Sie sich dafür entscheiden, auf Nachrichten und Events zu handeln, bleiben Sie immer vorsichtig und werden Sie bei schnellen Erfolgen nicht gierig. Wir wollen unsere Leser und Kunden besser informiert halten und lieber davor warnen, zu kurzfristig zu handeln, zu gierig zu werden oder jedem Trend hinterher zu laufen.

Wenn Sie dennoch vorhaben Nachrichten traden zu wollen, sollten Sie sich vielleicht erst einmal einen vorhersehbaren Nachrichten-Event aussuchen wie zum Beispiel die Vorstellung von Arbeitsmarktdaten oder die Vorstellung von Geschäftsberichten bedeutender Aktienwerte die in etwa leicht vorhersehbar sind. Markieren Sie sich diese Events auf dem Kalender und beobachten das erste Mal einfach nur wie der Markt genau reagiert, um ein Gefühl für die Bewegungen und Möglichkeiten zu bekommen, bevor Sie das erste Mal mittraden.

Beobachten Sie auch ihre Signalgeber und sehen Sie genau hin bei solchen Events. Gehören sie zu den Nachrichten-Tradern? Kaufen diese ein bestimmtes Finanzinstrumente? Verkaufen Sie? Warum? Wie lange vorher wurden die Handelseinzelheiten eingegeben? Gab es im Vornherein bestimmte Anzeichen oder gar Gewinnwarnungen? Ist ein in Beziehung stehendes Ereignis eingetroffen?

Das kann für Sie sehr lehrreich sein und wenn Sie dafür ein gutes Gespür entwickeln, werden vielleicht auch Sie eines Tages, einer der vielen begeisterten und erfolgreichen „Nachrichten-Trader“. Und selbst wenn nicht, können Sie falls Sie selbst nicht aktiv traden wollen, das dann den erfolgreichen Signalgebern überlassen die explizit Nachrichten traden.

Wirtschaftsnachrichten – Auf was Trader unbedingt achten sollten was last modified: Juni 23rd, 2016 by Copy Trader
Sending
User Review
4.6 (5 votes)